Blog und Steuernews der Steuerkanzlei Ratzke Hill

Das Wichtigste zum Gewerbesteuerhebesatz

Das Wichtigste zum Gewerbesteuerhebesatz

Unternehmer und Selbstständige müssen, wie im Blog der Vorwoche beschrieben, auf Ihre gewerblich erzielten Einkünfte Gewerbesteuer entrichten. Die konkrete Höhe der Steuerlast ist nicht nur abhängig von der gewählten Rechtsform und der Höhe der erzielten Einkünfte, sondern auch von der jeweiligen Gemeinde und dem dort konkret geltenden Gewerbesteuerhebesatz. Folgendes sollten Sie als Unternehmer bzw. Selbstständiger zum Thema Gewerbesteuerhebesatz wissen: 

Was ist der Gewerbesteuerhebesatz und wie hoch ist er?

Um den konkreten Betrag der jährlich anfallenden Gewerbesteuerschuld zu errechnen, wird der vom Finanzamt ermittelte Gewerbesteuermessbetrag - siehe hierzu den Blog der Vorwoche (Link!) - mit dem in der jeweiligen Gemeinde geltenden Hebesatz multipliziert. Das gesetzlich vorgeschriebene Minimum für den Hebesatz liegt bei 200%. Die überwiegende Mehrheit der Kommunen in Deutschland veranschlagt einen Hebesatz zwischen 250% und 400%. In einzelnen Gemeinden kann dieser Satz jedoch auch deutlich darüber liegen, mitunter bei bis zu 1800%. Beschlossen wird der örtlich geltende Gewerbesteuerhebesatz von der jeweiligen Gemeindevertretung. Einerseits sollte sie darauf achten, mit dem Hebesatz ausreichend hohe Steuereinnahmen zu erzielen, andererseits muss die Attraktivität der Gemeinde im Standortwettbewerb mit anderen Kommunen berücksichtigt werden.  

Welche Gewerbesteuersätze gelten in den Städten? Hamburg, Berlin, München, Augsburg, Nürnberg und Fürth im Vergleich

Während Hamburg mit 470% und Berlin mit 410% vergleichsweise hohe Gewerbesteuerhebesätze veranschlagen, liegen die Sätze in den bayerischen Großstädten München (330%), Nürnberg (350%) und Regensburg (300%) deutlich niedriger. In Augsburg (435%) und Würzburg (420%) sind diese Beträge jedoch etwas höher angesiedelt. Bundesweit erheben die nordrhein-westfälischen Kommunen im Durchschnitt den höchsten Hebesatz. Eine vollständige Übersicht über den jeweils vor Ort geltenden Hebesteuersatz ist unter folgendem Link zu finden: https://www.lexoffice.de/service/gewerbesteuer-hebesatz/

Hebesätze in Grünwald und Starnberg - Welche Gewerbesteuersätze gelten in einzelnen bayerischen Kommunen?

Die bayerischen Kommunen erheben mit durchschnittlich 335% im bundesweiten Vergleich eher niedrige Hebesätze. So liegt beispielsweise der Satz in Starnberg bei 330%, in Grünwald gar nur bei 240%. In Nordbayern werden tendenziell jedoch höhere Sätze veranschlagt, beispielsweise werden in Lichtenfels 460% angesetzt. Folgende Tabelle zeigt alle in den bayerischen Kommunen geltenden Hebesätze: https://www.lexoffice.de/service/hebesaetze-bayern/

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 
Kontaktieren Sie uns!
Newsletter

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mit dem Eintragen Ihrer E-Mail Adresse stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.


Thank you for your subscription