Instandhaltungsrücklage

Für die Instandhaltungsrücklage ist jede Wohnungseigentümergemeinschaft verpflichtet laufende Beträge zu entrichten. Durch einen Mehrheitsbeschluss entscheidet die Eigentümergemeinschaft über die Höhe der jeweiligen Zahlungen. Die Instandhaltungsrücklage muss bei einem Verkauf des Eigentums in der Regel auf den Erwerber übertragen werden. Die Rücklagen für die Instandhaltung können gemäß Eigentümergesetz erst mit der tatsächlichen Nutzung steuerlich, als Werbungskosten, angesetzt werden. Eventuelle Zinsen die die Wohnungseigentümergemeinschaft für die Instandhaltungsrücklage erhält müssen als Kapitalvermögen angesetzt werden.

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mitgliedschaften

logo wirtschaftspruefkammer

datev sw

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 

Kontaktieren Sie uns!