Schuldzinsen

Machen Steuerpflichtige Schulden um daraus Einnahmen erzielen zu können, so können die hierfür berechneten Zinsen als Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Beispielsweise wenn ein Gewerbetreibender eine neue Maschine über ein Darlehen finanziert oder auch ein Freiberufler, der Büromöbel auf Kredit anschafft. Aber Schulden für den privat genutzten Pkw oder das bewohnte Eigenheim gehören zu den privaten Kosten. Deshalb finden die Zinsaufwendungen hier steuerlich keine Berücksichtigung.

Wird ein mit einem Darlehen finanziertes Wirtschaftsgut privat und gewerblich genutzt, so müsse hier die jeweiligen Anteile bestimmt werden. Steuermindernd können dann die Schuldzinsen für den zur Erzielung von Einnahmen genutzten Teil eingesetzt werden. Zum Beispiel wenn eine Immobilie teilweise vermietet und zum Teil eigengenutzt wird. Der gewerbliche Anteil kann dann hier anhand der Nutzungsfläche bestimmt werden.

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mitgliedschaften

logo wirtschaftspruefkammer

datev sw

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 

Kontaktieren Sie uns!