Steuerhinterziehung im Kleinen: Heute schon Steuern hinterzogen?

Steuerhinterziehung im Kleinen: Heute schon Steuern hinterzogen?

Steuerhinterziehung: So einfach funktioniert das im Alltag

Die Kreativität von steuerpflichtigen Unternehmern und Privatpersonen kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, ein paar Euro am Fiskus „vorbeizuschleusen“. Typische Delikte, die häufig individuell nicht als Steuerhinterziehung empfunden werden, sind beispielsweise:

  • Büromaterial: Der private Bürobedarf oder der Schulbedarf der Kinder wird als Betriebsausgabe angesetzt, um den Gewinn zu mindern und die Umsatzsteuer zurückzuerhalten.
  • Schwarzgeschäfte: Ein Handwerker führt eine Reparatur ohne Rechnung durch und kassiert den geschuldeten Betrag einfach schwarz in bar. So spart er sich die Einkommensteuer und der Kunde die Mehrwertsteuer.
  • Bewirtungsbelege: Unternehmer reichen gerne private Restaurantrechnungen als Geschäftsessen ein, um ihre Betriebsausgaben zu erhöhen.
  • Onlinehändler: Ein Onlinehändler verkauft Waren, ohne dies in seiner Einkommensteuererklärung anzugeben oder Umsatzsteuervoranmeldungen einzureichen. Dadurch hinterzieht er gleich in mehrerer Hinsicht Steuern.
  • Ehegatten: Der Ehemann stellt seine Frau als Bürokraft ein und zahlt ihr einen Lohn aus. Die Ehefrau arbeitet aber gar nicht im Betrieb, es handelt sich um ein reines „Steuersparmodell“.
  • Urlaub: Der Urlaub mit der Jahresfamilie wird als Geschäftsreise deklariert. Dazu wird ein Hotelangestellter dazu überredet, die Rechnung so auszustellen, dass kein Verdacht auftritt.
  • Fahrtenbuch: Der Unternehmer versteuert den Firmenwagen anhand der Fahrtenbuchmethode. Um die Steuerbelastung zu senken, deklariert er private Fahrten als Geschäftsfahrten und fälscht Einträge.
  • Kleine Jobs: Die Reinigungskraft wird ohne Anmeldung beschäftigt, denn so sparen sich beide Seiten Sozialabgaben und Steuern.
  • Fortbildungskosten: Ein Arbeitnehmer macht Werbungskosten in Form einer Weiterbildung geltend, deren Kosten der Arbeitgeber übernommen hat oder auch Fahrtkosten zu einer Lerngemeinschaft, die überhaupt nicht besteht.
  • Zinserträge: Ein findiger Anleger verschweigt sein Kapital auf ausländischen Bankkonten sowie die daraus entstandenen Zinserträge, um sich die Kapitalertragssteuer zu sparen.

Kleine Steuerhinterziehung, große Wirkung: Mögliche Strafen

Bei einer Steuerhinterziehung gibt es keine Bagatellgrenze – im Prinzip sind selbst kleinste Vergehen bereits strafrechtlich relevant. Dennoch gelten für geringe hinterzogene Beträge erleichterte Bedingungen. Bis zu einem hinterzogenen Betrag von 1.000 Euro kann ein eingeleitetes Strafverfahren gegen Auflage eingestellt werden. Bei Beträgen von bis zu 50.000 Euro muss hingegen bereits mit einer Geldstrafe gerechnet werden, deren Höhe von der Schwere der Steuerhinterziehung und den Begleitumständen abhängt.

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mitgliedschaften

logo wirtschaftspruefkammer

datev sw

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 

Kontaktieren Sie uns!