Blog und Steuernews der Steuerkanzlei Ratzke Hill

Steuernummer und Steueridentifikationsnummer – womit haben wir es hier eigentlich zu tun?

Steuernummer und Steueridentifikationsnummer – womit haben wir es hier eigentlich zu tun?

Im Steuerdschungel bedarf es der richtigen und verständlichen Definition. Steuernummer, Steueridentifikationsnummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer? Jeder Begriff hat eine andere Bedeutung und ist (noch) für einen anderen Bereich im Steuerdschungel zuständig. Die Steuernummer dient zum Beispiel der praktischen Personenkennzeichnung. Ihre Hauptaufgabe besteht demnach in der Zuordnung einer Person beim Finanzamt. Wohingegen die Steueridentifikationsnummer zum Beispiel noch recht ‚frisch‘ im Steuergeschäft ist. Sie ist ein Leben lang gültig und wird irgendwann die alte Steuernummer ersetzen.

Eine Umsatzsteueridentifikationsnummer ist im Gegensatz zu den anderen beiden Nummern nur für Unternehmer und juristische Personen wichtig, die in der EU Waren- und Dienstleistungsverkehr betreiben. Aber am besten fangen wir einfach mal ganz vorne an und arbeiten uns dann Schritt für Schritt weiter.

Was ist eigentlich eine Steuernummer und welchem Zweck dient sie?

Grundsätzlich ist die Definition der Steuernummer gar nicht so knifflig. Die wichtigste Fakten zur Steuernummer vorab:

  • Sie besteht aus 13 Ziffern.
  • Der Aufbau der Nummer richtet sich nach Beruf, Steuerklasse und Bundesland.
  • Sie ist eine praktische Personenkennziffer, die den Datenaustausch mit dem Finanzamt erleichtert.

Jeder Steuerpflichtige wird vom Finanzamt unter einer sogenannten Steuernummer geführt. Es handelt sich hierbei um eine Zuordnungszahl, die das Finanzamt nutzt, um alle steuerlich relevanten Daten und Informationen über Sie zu verwalten und aufzubewahren. Halten Sie daher Ihre Steuernummer immer bereit, wenn Sie mit dem Finanzamt korrespondieren. Sie können von dem Mitarbeiter dann viel besser zugeordnet und gleich an die passende Beratungsstelle weitergeleitet werden. Eine Steuernummer kann sich verändern. Sie wechselt bei Umzug, Heirat oder bei der Anmeldung einer selbstständigen Tätigkeit. Die Steuernummer benötigen Sie zum Beispiel bei der Einreichung Ihrer Steuerklärung und, um Rechnungen auszustellen. Da der Empfänger der Rechnung ohne Steuernummer keine Vorsteuer vom Finanzamt zurückholen oder das gezahlte Entgelt als Betriebskosten absetzen kann. Aber auch in diesem Fall bestätigen Ausnahmen die Regel. Eine Rechnung, die plus Umsatzsteuer unter 150 Euro bleibt, darf auch ohne Steuernummer ausgestellt werden.

Und was ist ‚Steueridentifikationsnummer‘ nun für eine Ziffer?

Die wichtigsten Fakten zur Steueridentifikationsnummer vorab:

  • Sie besteht aus 11 Ziffern.
  • Sie gilt im gesamten Bundesgebiet und ist ein Leben lang gültig. 
  • Auf Dauer soll sie die alte Steuernummer ersetzen.

Die Steueridentifikationsnummer wurde 2008 zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens eingeführt. Per Post erhielt jeder Deutsche seine persönliche Steueridentifikationsnummer. Dabei sind unvorhergesehene Fehler aufgetreten. Doppelt vergebene Nummern, abhanden gekommene Post etc., weshalb Sie mittlerweile drei Möglichkeiten haben eine Steuer Ident Nummer erneut zu beantragen, falls Sie noch keine haben oder diese abhanden gekommen ist.

  1. Sie füllen das dafür vorgesehene Formular auf der Webseite des Bundeszentralamtes für Steuern direkt aus.
  2. Sie schreiben eine E-Mail an das BZSt.
  3. Sie melden sich per Post beim BZSt.

Vergessen Sie dabei nicht Ihren vollständigen Namen, Ihre Adresse, Ihren Geburtstag und Ihren Geburtsort anzugeben. Diese Daten werden mit Ihrer Steueridentifikationsnummer verknüpft. So sollen Verwechslungen der Steuerpflichtigen durch das Finanzamt vermieden werden. Im Gegensatz zur Steuernummer gehört die Steuer Ident Nummer nicht in die geschäftliche Korrespondenz. Mit Hilfe Ihrer Steueridentifikationsnummer können zum Beispiel Krankenkassen bezahlte Krankenversicherungsbeiträge elektronisch an das Finanzamt übermitteln.

Die Steueridentifikationsnummer gilt im gesamten Bundesgebiet und ändert sich weder bei Heirat noch bei Umzug. Jedes Neugeborene bekommt gleich nach der Geburt die erste Post vom Finanzamt und zwar die Mitteilung der lebenslang gültigen Steueridentifikationsnummer. 20 Jahre nach dem Sterbedatum werden die Steuer Ident Nummer und somit auch alle Daten wieder gelöscht. Irgendwann soll die Steueridentifikationsnummer die alte Steuernummer ablösen, bis dahin sollten Sie aber zur Korrespondenz mit dem Finanzamt am besten immer beide Nummern parat haben.

Zur Abgrenzung sollte noch geklärt werden, was eine Umsatzsteueridentifikationsnummer im Vergleich zur Steuernummer und zur Steueridentifikationsnummer ist. Per Definition dient die Umsatzsteueridentifikationsnummer der Kennzeichnung von Unternehmern und juristischen Personen, die am Waren- und Dienstleistungsverkehr in der EU teilnehmen und, um die gegebenenfalls anfallende Umsatzsteuer zu ermitteln.  

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 
Kontaktieren Sie uns!
Newsletter

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mit dem Eintragen Ihrer E-Mail Adresse stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.


Thank you for your subscription