Abgabefrist

Nur innerhalb von festgelegten Fristen ist die Abgabe von Steuererklärungen oder Umsatzsteuervoranmeldungen möglich. Eine Einkommensteuererklärung kann beispielsweise immer nur bis zum 31.05. des folgenden Jahres beim Finanzamt eingereicht werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Fristverlängerung zu beantragen, wenn die Frist nicht eingehalten werden kann. Jedoch muss diese vom Steuerpflichtigen begründet werden (z. B. eine längere Krankheit oder das Fehlen von Belegen). Der Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist sollte zur eigenen Sicherheit immer schriftlich beim Finanzamt eingereicht werden. In der Regel verlängert das Finanzamt die Abgabefrist ohne Schwierigkeiten bis zum 30.09. Wird die Einkommensteuer durch einen Steuerberater erledigt, ist ein schriftlicher Antrag nicht erforderlich, die Frist dann automatisch durch das Finanzamt bis zum 30.09. verlängert wird. Eine Verlängerung der Abgabefrist ist in Ausnahmefällen auch bis zum 28.02. oder sogar bis 30.04. des übernächsten Jahres möglich – vorausgesetzt es liegen besondere Gründe vor. Abweichende Abgabefristen gibt es für Land- und Forstwirte mit einem zum Kalenderjahr abweichenden Wirtschaftsjahr. Hier gilt, dass eine Abgabe immer bis zum dritten Monat nach dem abgelaufenen Wirtschaftsjahr erfolgen muss. Die Frist kann bei Bearbeitung durch einen Steuerberater formlos verlängert werden. Auf Antrag erfolgt eine Veranlagung zur Einkommensteuer bei Personen, die ihr Einkommen ganz oder teilweise aus einer nicht selbständigen Arbeit beziehen. Durch Abgabe der Steuererklärung, welche bis spätestens zum Ablauf des zweiten Folgejahres auf den Veranlagungszeitraum vorliegen muss, wird der Antrag gestellt. Personen, welche nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, haben seit 2008 vier Jahre Zeit, um diese einzureichen und eine Rückerstattung der zu viel gezahlten Steuern zu verlangen. Eine Rückerstattung war vor diesem Zeitraum nur bei Vorlage der Erklärung innerhalb der zuvor genannten Fristen möglich. Ab dem Veranlagungszeitraum 2005 kann für alle Steuererklärungen die neue Regelung in Anspruch genommen werden.

Tipp der Ratzke Hill Partnerschaftsgesellschaft

Man sollte in jedem Fall einen Antrag auf Fristverlängerung stellen, wenn man die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung nicht einhalten kann. Das Finanzamt kann ansonsten einen Verspätungszuschlag, der unter Umständen sehr hoch ausfallen kann, festsetzen.

Kontakt

Ratzke Hill Wirtschaftsprüfer / Steuerberater
Balanstr. 73 (Haus 10)
81541 München in Bayern

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 7.30 - 17.00
Termine jederzeit auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Telefon: 089/62816960

E-Mail

 

 
Kontaktieren Sie uns!
Newsletter

Kanzlei Ratzke-Hill - kostenlosen Newsletter anfordern

Um den kostenlosen Newsletter zu aktivieren, müssen Sie die Anmeldung bestätigen (Double-Opt-In). Dazu finden Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang oder Spam-Ordner.

Die Newsletter Verwaltung erfolgt mit einem Joomla Plug-in. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Auch wird die E-Mail-Adresse zu keinem anderen Zweck verwendet, als zu dem, Ihnen den Newsletter zuzuschicken.

Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit Ihre Einwilligung für den Erhalt des Newsletters für die Zukunft widerrufen.

Mit dem Eintragen Ihrer E-Mail Adresse stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.


Thank you for your subscription